Tyskerne lægger pres på deres landbrugsminister. Sender en stærk appel om at beskytte drikkevandet

På hjemmesiden www.campact.de kan man underskrive en klar appel til den tyske landbrugsminister om at beskytte drikkevandet. 216.550 har allerede skrevet under. Den lyder bl.a:

Beskyt vores drikkevand. landbruget skal ikke have lov til at hælde stadig mere gylle ud på vore marker. Det bliver til sundhedsskadelig nitrat i grundvandet

Hele appellen ses her:

Schützen Sie unser Trinkwasser: Die Agrarindustrie darf nicht immer mehr Gülle auf unsere Felder kippen. Diese landet sonst als gesundheitsgefährdendes Nitrat im Grundwasser.

Sorgen Sie mit der Düngeverordnung dafür, dass die Nitrat-Belastung deutlich sinkt. Die gesamte Nährstoffbilanz eines Agrarbetriebs gehört lückenlos erfasst. Pro Hektar und Jahr dürfen höchstens 170 Kilogramm Stickstoff ausgebracht werden. Dies muss streng kontrolliert und bei Verstoß geahndet werden. Neue Tierfabriken dürfen nicht genehmigt werden und die Anzahl der Tiere, die ein Betrieb halten darf, muss an die Fläche seines Acker- und Grünlands gekoppelt sein

via Teilnehmen – Keine Gülle ins Trinkwasser – Campact.